Wilson im neuen Zuhause

24.06.2012

 

Heute erreichte uns ein Bericht von Wilsons Familie. Darüber freuten wir uns sehr und vorallem, dass es unserem Bärli so richtig gut geht. Auch er ist zu einem sehr hübschen Burschen herangewachsen. Aber lest selbst:

 

"Die letzten Monate vergingen wie im Flug und Wilson hat sich mittlerweile mit  seinen 7 Monaten zu einem prächtigen Junghund entwickelt.
Da wir alle morgens zur Arbeit bzw. in die Schule müssen, gehört Wilson zu den Hunden, die sich morgens alleine beschäftigen müssen oder aber die Chance haben, ungestört zu schlafen….!
Das "Alleinebleiben" funktioniert hervorragend. In der Zeit von 07.00 bis 12.00 Uhr Wilson kann sich im gesamten Erdgeschoss aufhalten, bewacht von hier aus den Garten, hat die Einfahrt im Blick und wartet, dass irgendwann der Rest der Familie nach Hause kommt.

Nachmittags stehen regelmäßig lange Spaziergänge auf dem Programm. Wilson gehört zu der Kategorie Stadthund, die zwar U-Bahn fahren können, aber irgendwie doch nicht so richtig in der Stadt zu leben und direkt hinterm eigenen Garten Grünflächen, Felder, Wälder und Naturschutzgebiete genießen dürfen. Und hier hat Wilson in den letzten Monaten viele Freunde kennengelernt. Zu Anfang gab es ja einige Probleme mit dem Kontakt zu anderen Hunden und Wilson bellte alles an, was vier Beine hatte. Mit Besuch der Welpenschule hat sich das aber grundlegend geändert, so dass Wilson heute mit anderen Vierbeinern keine Probleme mehr hat. Vielmehr liebt er den Kontakt zu anderen und kann stundenlang toben und mit anderen Hunden spielen.

Im Juli geht es mit der ganzen Familie für zwei Wochen nach Grömitz. Wir sind gespannt, ob Wilson die Ostsee mag. Bei einem Ausflug vor einigen Wochen an die Glörtalsperre (Bergisches Land, NRW) wollten wir testen, ob Wilson eine richtige Wasserratte ist. Wasser an sich liebt er und lässt keine Pfütze links liegen. Insofern kommt er nach den täglichen Spaziergängen meistens sehr dreckig bzw. schlammig nach Hause und lässt sich dann gewohnt in der Badewanne die Füße sauber machen. So richtig schwimmen aber will er noch nicht. Zu groß scheint noch die Scheu vor tieferem Wasser zu sein. Insofern warten wir auf den Urlaub und haben dann jede Menge Zeit, gemeinsam das Medium "tiefes Wasser" auszukosten.

Natürlich gibt es auch bei uns einige nicht so schöne Kapitel und Wilson musste neben den normalen Impfterminen bereits zweimal zur Tierärztin. Vor einigen Wochen hatte er sich ständig die Vorderpfoten wund geleckt. Der Laborbefund ergab dann eine Infektion an den Pfoten, die dann auch gezielt behandelt werden konnte. Dann haben wir Bekanntschaft mit "Hundehusten" gemacht.  Der tierärztliche Befund zeigte eine gerötete Luftröhre so dass wahrscheinlich die oberen Atemwege entzündet waren. Die Tierärztin verabreichte Wilson zu Sicherheit eine Spritze (die sind dann auch immer mit ganz viel Leckereien verbunden….) und gab uns einige Präparate zur Behandlung mit. Nach zwei Tagen hat sich der Husten komplett gelegt und wir sind froh, dass Wilson sich damit nicht mehr quälen muss.

Wir senden noch einige Fotos aus den letzten Monaten mit und werden uns demnächst wieder melden. Spätestens mit einem Urlaubsbericht "Stadt-Gos erobert Ostsee" oder so ähnlich…!  :-)"

 

Da sind wir aber total gespannt.

Herzlichen Dank an Wilsons Familie und viele Grüße vom Bennirudel.

Bentjesgos Ajax (Wilson)

Rüde, sand, geboren am 02.11.11 um 08.50 Uhr, 460 g

1. - 4. Woche

5. - 6. Woche

7. Woche

8. Woche

Ajax, unser kleiner Knuddelbär, verließ als Erster unser Rudel und machte eine weite Reise in sein bestens vorbereitetes neues Zuhause nach Bochum. Die Familie konnte es kaum erwarten Ajax, der jetzt Wilson heißen wird, nach Hause zu holen und die Kinder freuten sich besonders sehr. Machs gut kleiner Mann und wir wünschen der Familie alles Liebe und Gute und viel Spaß mit dem neuen Familienmitglied.

 

Die weite Autofahrt hat Ajax übrigens bestens überstanden bzw. verschlafen.

Ajax beim Abholen mit seinen neuen "Erziehungsberechtigten"
Ajax beim Abholen mit seinen neuen "Erziehungsberechtigten"

Ajax (Wilson) mit 11 Wochen

Wilson geht es sehr, sehr gut. Er hat sich direkt ab der ersten Nacht eingelebt und ist auf dem Weg, ein richtiger Großstadthund zu werden. Obwohl es dort eher ländlich zugeht.

Fremden Hunden gegenüber ist Wilson eher misstrauisch, so dass er oft bellt, bevor er sich mit anderen Hunden einlässt, denn eigentlich gibt es dort Hunde, mit denen er spielen könnte anstatt sie auszubellen. Das hat sich aber in der letzten Woche geändert. Ab der 12. Woche geht er ohnehin in die Welpenschule.

Wilson schläft im Schlafzimmer. Dort hat er seine Hundebox. Die steht die ganze Nacht offen und für Wilson ist das eine ideale Schlafhöhle. Er ist zwar noch nicht ganz stubenrein, aber im Haus lässt er nur ab und zu Wasser, kein Kot. Das ganze Schlafzimmer scheint sein Nachtrevier zu sein, denn dort hat er noch nie sein Geschäft gemacht. Wenn er mal nachts raus musste, hat er sich bei Herrchen gemeldet!!  :-)
Ansonsten ist er ein Hund mit einer Skala von ganz lieb bis ganz wild….! Manchmal hat er seine 5 Minuten, die dann aber auch schon mal 1 Stunde lang.  Dann hilft nichts mehr: kein Rufen kein "Stopp". Dinge, die er eigentlich nicht darf (z.B. Couch) werden dann wild ausprobiert…! - Am Ende liegt er dann aber "hundemüde" auf dem Teppich und schläft zufrieden ein.

Tagsüber ist Frauchen zu Hause und mittags kommen die Kids aus der Schule. Dann wird viel gelernt (Sitz, Platz, Steh, Bleib, Lauf….) und vor allem viel gespielt und gemeinsam gekuschelt….

 

Herzlichen Dank an die Familie für den Bericht und die schönen Bilder vom schon fast großen ... Wilson!