07.02.12 Eine wunder-, wunderschöne Zeit ist vorüber ...

Bentjesgos Aila sagt allen ihren Brüdern Tschüß
Bentjesgos Aila sagt allen ihren Brüdern Tschüß

... was bleibt sind die Erinnerungen und Erfahrungen und 7 wundervolle Gosdaturas, die alle auf ihre eigene Art ihre neuen Familien glücklich machen. Ich habe die Zeit genossen, vorallem auch die letzten Wochen mit meinen 3 Rackern Augustin, Alf und Aila und es hat riesengroßen Spaß gemacht, sie über die 8. Woche hinaus aufwachsen zu erleben.

Nun ist es an der Zeit, mich bei allen zu bedanken, die mich in der Zeit der Welpenaufzucht unterstützt haben: Bei meinen Kindern, die manchmal einspringen mußten, meiner lieben Babysitterin und Babysitter, die aufpassten, wenn ich in Sachen Hundesport unterwegs war, meiner Tierärztin und ihrer kleinen Helferin, die sich in Aik verliebt hat, meinen sehr erfahrenen Zuchtwart, der mir sehr viele wertvolle Tips gegeben hat und all meinen Freunden, die mit ihren Besuchen zu einem Stück Sozialisation der Welpen beigetragen haben und ganz besonders bei meinen Welpenkäufern, die sich alle gezielt für einen Gos aus meiner Zucht entschieden haben. Jeder Welpe hat seine beste Familie der Welt erhalten, die aus ihren kleinen Rackern wohlerzogene Gossos machen werden.

Jetzt kann ich mich zurücklehnen und ganz die Zeit mit meinem wundervollen Gosrudel Benni, Aida und Aila und unserer Oma Brickli genießen. Bis zum nächsten Wurf 2013.

 

Alles über Aila könnt ihr künftig unter "Meine Hunde" nachlesen.

 

Aiko ist unter die Schriftsteller gegangen und schreibt Tagebuch über das Leben eines Gos. Das könnt ihr unter Aiko mit verfolgen.

 

Alwins Frauchen läßt uns unter Alwin ebenfalls teilhaben an Alwins gossomäßiger Schnellentwicklung.

 

Augustin hält seine Familie ebenfalls auf Trab. Was er so macht, könnt ihr unter Augustin nachlesen.

 

Nun noch paar Fotos vom kleinen Rudel. Benni und Aida kümmern sich liebevoll um die kleine Aila und haben die Spielerunden der Geschwister übernommen.

Von wem werden die Welpis blos das Stöckekauen geerbt haben ???
Von wem werden die Welpis blos das Stöckekauen geerbt haben ???

04.02.12 Alfi sagt Tschüß und reist in die schöne Schweiz

Nein, nein Aila geht nicht mit. Sie hat sich nur aufs Abschiedsfoto gemogelt, um Alfi Tschüß zu sagen und ihm alles, alles Gute zu wünschen ...

... mit seiner neuen kleinen Familie, die er schon ins Herz geschlossen hat.

 

Dazu hatte er auch fast 2 Tage Gelegenheit, denn er durfte seine neue Familie hier bei uns schon ein wenig kennenlernen, bevor er sich auf große Fahrt machte. Gemeinsam mit Aila zeigte er natürlich all sein Können.

 

Fein aufmerksam - Sitz und Warte

Und schon gibt es die Belohnung.

Alfis neue Herrin hat das sehr gut gemacht und ich glaube einer zukünftigen, innigen Hund-Kind-Freundschaft steht nichts im Wege.

Ich freue mich sehr, dass wir mit Alfi Frauchen und Tochter glücklich machen konnten.

 

Und so ist auch unser letzter kleine Racker, mit einem lachenden und weinenden Auge, ausgezogen.

01.02.12 Mit 13 Wochen ist hund schon ganz "groß"

Es ist knackig kalt und die Sonne scheint. Eine gute Gelegenheit für ein kleines Fotoshooting, solange Alf noch bei uns ist. Wir genießen die letzten Tage mit ihm, denn er fährt am Wochenende in sein neues Zuhause. Benni hat einen Narren an ihm gefressen. Sie spielt total schön mit ihm, als wäre sie selbst ein Welpe.

Die Welpenerziehung kam in den letzten Tagen nicht zu kurz. Alf und Aila bekamen eine Trainingseinheit im Einkaufscenter. Beide liefen schön an der Leine mit und waren völlig unbeeindruckt von all dem Neuen. Auch Ida verhielt sich vorzüglich und blieb fein an meiner Seite, nur die Benni muss noch bisschen üben ;-).

Aila lernt gerade die Anfänge der Zielobjektsuche (ZOS), was sie in nullkommanix begreift. Sitzen und warten, wie die "Großen", haben sie auch schon gelernt, das beweist das Foto. Alf geht seit gestern aktiv zur Tür, wenn er raus muss und die Pfützchen sind seit paar Tagen ganz aus dem Haus verschwunden, denn auch Aila hat es begriffen, dass der Pinkelplatz draußen ist (auch wenn es drinn ach so schön bequem und warm ist).

Ansonsten sind sie ziemlich pflegeleicht und umwelttauglich, ich kann sie überall mit hin nehmen, zum Hundeplatz, zu Versammlungen oder wo sie auch mal im Auto warten müssen. Sie machen alles gerne mit.

29.01.12 Schmusebär Augustin verläßt uns

Mein kleiner "schwarzer" (der dunkelste aus dem Wurf) Schatz und Charakterhund (genau wie die Mama) Augustin verläßt nun auch unser Rudel. Er durfte hier noch etwas Erziehung genießen und war somit bestens vorbereitet für seine neue Familie, die ihn heute abholten. Er hatte nur eine Stunde Fahrzeit ins neue Heim, die er schlafend in seiner nagelneuen Box zubrachte. In seinem neuen Zuhause leben zwei Jungs, die viel Spaß mit ihm haben werden und ein Stubenkater, den Augustin schon mal bellend begrüßt hat. In der ersten Nacht machte das neue Frauchen kein Auge zu, um wachsam zu sein, wenn Augustin mal raus mußte, aber er tat ihr nicht den Gefallen und schlief bis 6.00 Uhr durch. Am nächsten Tag erkundete er seine neue Umgebung und wußte auch schon den Heimweg vom Spaziergang. Er zeigt sich von seiner besten Seite, ist superlieb und hat sich direkt in seine neue, sehr nette Familie eingelebt, die sich total über den wuscheligen Familienzuwachs freut.

Nun tollen hier nur noch zwei Monster fröhlich durch die Gegend. Benni spielt mit ihnen und rennt mit ihnen durch den Garten, ab und zu kommen sie zum Kuscheln und zum Ohren putzen zu ihr. Unsere Gassirunden werden täglich länger. Bei unseren kleinen Trainingseinheiten ist Alf genau so eifrig dabei wie Aila. Beide haben es sich jetzt zur Lebensaufgabe gemacht, Brickli für sich zu gewinnen. Alf durfte sogar schon mit ihr auf dem Kissen schlafen, aber meistens ernten sie nur geknurre, soviel Mühe sie sich auch geben. 

25.01.12 12 Wochen alt

Heute stand wieder ein Tierarztbesuch für die Welpis an. Sie haben die  2. Impfung erhalten. Alle drei waren sehr tapfer, dafür bekamen sie viele Leckerchen auf dem Behandlungstisch. Aila wollte immer wieder hinauf auf den Tisch. Ja, verfressen sind sie alle drei, dafür tun sie alles. Der Besuch in der Stadt wurde dann gleich mit einem kleinen Leinentraining verbunden. Die letzte Woche war sehr ereignisreich, Frauchen war viel unterwegs und die Welpis sind nun schon so "groß", dass sie überall mit hin fahren können. Sie bleiben ganz artig im Auto und verschlafen auch schon mal paar Stunden - sehr pflegeleicht. Ansonsten ist es immer wieder schön, den dreien beim Spielen und Streiten zuzuschauen. Für mich ist sehr interessant, wie unterschiedlich sich die kleinen Charaktere entwickeln, obwohl sie alle die gleichen Aufwuchs- und Haltungsbedingungen haben. Aila ist im wahrsten Sinne des Wortes eine kleine Raubsau, mit ihr werde ich noch viel Spaß haben. Die Rüden sind eher ruhig und gemütlich und total verschmust. Alf ist unser Rudelaufpasser und Augustin wickelt einen mit seinem Charme um den Finger. Alf ist sehr pfiffig und macht für Leckerchen so ziemlich alles mit. Augustin ist eine kleine Seele, genau wie die Mama, sehr selbstständig, aber immer da.

18.01.12 11 Wochen alt und ein neues Dream Team

Das neue Dreamteam Aila und Aida
Das neue Dreamteam Aila und Aida

Heute sind sie 11 Wochen alt und zu lustigen Gossos herangewachsen, jeder mit seiner eigenen Persönlichkeit. Natürlich haben sie auch schon viel gelernt. Das Heranrufen klappt super und sie hören mittlerweile auf ihre eigenen Namen, was im Rudel nicht immer ganz so einfach ist. Die Benimmregeln zu Hause sind aufgestellt und meistens wird sich daran gehalten. Ein Pfützchen passiert nur noch selten im Haus (meistens wenn Frauchen nicht aufpasst). Nachts wird fein durchgeschlafen und ich glaube, sie entwickeln sich zu Langschläfern, denn als Wecker funktionieren sie nicht wirklich mehr. Ansonsten toben sie zu dritt oder mit Ida durch den Garten. Auch Benni spielt mittlerweile mit ihnen, aber meistens kuschelt sie oder verwendet die Kleinen beim Schlafen als Kopfkissen. An Halsband und Leine sind sie inzwischen auch gewöhnt, auch wenn sie bei uns immer frei laufen. Beim Einkaufen im Fressnapf haben sie mich auch schon begleitet. Sie standen auf jeden Futtersack im Regal und die kleinen Kauknochen wurden geklaut, nach dem Motto Selbstbedienung. Die Großen interessierten sich dann eher für Hasen, Meerschwein und Co. Am Schönsten ist es aber mit der ganzen Bande spazieren zu gehen über Felder und Wiesen und heute konnten sie sogar in ein wenig Schnee herumtollen. Einfach goldig ihnen zu zuschauen. Aila und Ida sind das neue Dreamteam. Aila versucht immer mit Ida mitzuhalten, was sie natürlich nur ab und zu schafft. Aila versucht es dann mit Hüten, abtauchen und warten bis Ida kommt um sich dann drauf zu stürzen. Die Rüden sind da eher gemütlich, sie laufen schön mit, schnüffeln da und dort und ab und zu wird eine Rennrunde eingelegt. Zuhause schlafen dann alle zufrieden ein.

Bilder von unserem ersten Schneeausflug gibt es diesmal wieder unter Picasa Bilderalbum.

Gossos bei ihrer Lieblingsbeschäftigung rennen, rennen, rennen
Gossos bei ihrer Lieblingsbeschäftigung rennen, rennen, rennen

11.01.12 Gosso-Spass - oder echtes Teamwork bei den teamwork-dogs

Nachdem mir beim Saubermachen tatkräftig geholfen wurde, den Schrubber mußte ich nicht alleine betätigen und die Duschwanne mußte ich auch nicht sauber machen, das erledigten zwei Herren, ging es zum Kräftemessen in den Garten. Tauziehen hieß die Übung und alle legten sich so richtig ins Zeug.

07.01.12 Das Trio Aila, Augustin und Alf gehen zur Welpenstunde

Endlich war es soweit. Langersehnt und schon riesig darauf gefreut, konnte Aik (Aiko) heute von seiner neuen Familie in die Arme geschlossen und mit nach Hause genommen werden.

Nun sind die Zwerge zu dritt und voller Tatendrang, so beschlossen wir, zu unserer ersten Welpenstunde in unseren Hundesportverein Wittgensdorf zu fahren. Das Wetter war bescheiden, aber einen Gos hält das nicht ab.

Wir waren etwas eher da, so konnte das Trio die fremde Umgebung und den Hundeplatz schon mal alleine erkunden. Dann kamen viele Menschen mit ihren Hunden "ohne" Fell. Das Trio waren mit Abstand die Kleinsten. Sie schauten sich das Treiben aus sicherer Entfernung zwischen schützenden Menschenbeinen an. Als es dann aber an die Geräte ging, waren sie die Größten. Welpensteg, Reifen und Tunnel, alles kein Problem für superschlaue Gossos. Heranrufen und sitzen klappte auch sehr gut. Zur Zeit hören alle auf Aila und kommen angeflitzt. Im Auto schliefen sie zufrieden ein und träumten vom ereignisreichen Welpen-Tag.

04.01.12 unser Rudel wird kleiner

Silvester haben alle gut überstanden, die lauten Knaller haben sie gar nicht interessiert. Den Trubel der letzten Wochen und Tage haben sie alle cool wie die Großen genossen, verspielt und verschlafen. Jeder Besuch, ob Mensch oder Hund, wurde freudig begrüßt und viele Küsschen wurden verteilt. Sie liebten es, geknuddelt und gekrault zu werden und zeigten sich alle sehr brav von ihrer allerbesten Seite. Mittlerweile haben uns Anton und Alwin verlassen. Beide sind in ihre neuen Familien gezogen und werden dort für allerhand Trubel sorgen.

Hier noch paar Fotos von unserem gestrigen Spaziergang mit 5 kleinen Rackern von denen zwei noch ein liebes Zuhause suchen.

v.l.n.r.: Augustin, Alf, Mama Benni, Aila, Aik, Alwin
v.l.n.r.: Augustin, Alf, Mama Benni, Aila, Aik, Alwin

30.12.11 Ajax zieht in sein neues Zuhause

Ein Abschiedsküsschen vom Schmusebär Ajax
Ein Abschiedsküsschen vom Schmusebär Ajax

Nun kommen die Tage, wo sich nach und nach die Welpis in die große weite Welt verabschieden werden.

 

Mit einem lachenden und weinenden Auge läßt man sie ziehen. Zum einen hat man sich so sehr an sie gewöhnt, sie bestens aufgezogen, die Entwicklungsphasen miterlebt, jeder Tag war spannend und brachte Neues, wir haben viel gelacht und hatten viel Spaß mit den kleinen Monstern. Zum anderen weiß ich, dass sie in ihren neuen Familien sehr gut aufgehoben sind und meine kleinen Racker diese genau so glücklich machen werden wie mich.

29.12.11 Wurfabnahme

Heute war wieder ein großer Tag für die Welpis. Die Rundumkontrolle mussten sie sich heute noch einmal vom beauftragten Zuchtwart vom VDH gefallen lassen. Sie waren alle super lieb, haben sich von vorn bis hinten anschauen lassen und dem Zuchtwart noch ein Küsschen gegeben. Es ist bei allen Welpen alles in Ordnung und der Zuchtwart war sehr zufrieden mit uns. Ich war sehr stolz auf meine Monsterbande.

28.12.11 Der erste Tierarztbesuch

Heute sind die Welpis genau 8 Wochen alt geworden und der erste Tierarztbesuch stand an. Die Tierärztin wäre ja auch zu uns gekommen, aber wir planten einen Ausflug in die Tierarztpraxis. Das bedeutete Autofahren und neues Gefilde kennenlernen. Zuvor wurden sie aber noch schick gemacht (Fell gebürstet) und ihnen Halsbänder angelegt. Fiebermessen, chipen und impfen war für Manchen nicht so das Optimale und das wurde durch Geschrei zum Ausdruck gebracht. Messen, wiegen, Zähnchen zeigen und die Rundumkontrolle ließen sich dann alle bereitwillig gefallen. Am tapfersten waren Ajax, Augustin und Alwin und natürlich unser Mädchen Aila. Sie machten nicht mal beim Chipen einen Pips. Diejenigen, die gerade nicht dran waren, untersuchten jede Ecke im Arztraum und zeigten ihr Klettertalent. Zu dritt standen sie dann im Palmenkübel. Die Erde, die dabei herausfiel, wurde anständigerweise aufgefressen, damit es nicht gar so schmutzig aussah. Zum Ende waren allerdings alle doch irgendwie erschöpft und schliefen einfach ein.

Zuhause gab es dann viel Besuch von lieben Menschen und die Welpis hatten voll zu tun, sich von ihrer besten Seite zu zeigen.

24.12.11 Weihnachtsspaziergang

Das schlechte Wetter (Niesel und Schauer) hielt uns nicht davon ab, unseren Weihnachtsausflug mit den Kleinen zu machen. Also hieß es, alle rein ins Auto, wenige Minuten fahren, raus aus dem Auto und rennen, rennen, rennen. Und die Kamera war dabei.

21.12.11 Die Monsterbande ist 7 Wochen alt

Die Zeit vergeht wie im Flug und im Nu sind die Welpis 7 Wochen alt. Der Tag wird kommen, wo alle in ihre neuen Familien auswandern werden. Aber noch ist es nicht soweit. Sie wollen sich bei uns noch bisschen üben, im Unsinn aushecken und ausprobieren, was die Welt alles so zu bieten hat für kleine Monster. Nachts sind sie mittlerweile von der Küche ins Welpenzimmer umgezogen. Von dort können sie durch eine Hundeklappe direkt in den Garten gehen. Wie die Klappe funktioniert haben sie schnell begriffen. Allen voran unsere Aila. Aber die Jungs stehen ihr nicht nach und entwickeln einen guten Orientierungssinn. Gestern stand die erste Autofahrt zum Gewöhnen auf dem "Trainingsplan". Eigentlich sollte es nur eine kleine Runde sein, dann fuhren wir aber doch zum Zschopaudamm und schlossen gleich die erste kleine "Wanderung" außerhalb des vertrauten Gartens an (... und leider keine Kamera dabei). Alle sind sie fröhlich ihrer Mama hinterher gerannt und haben es sichtlich genossen. Jede Pfütze, jeder Maulwurfshügel, jeder Grashalm wurde untersucht. Die Mama hatte ab und zu vergessen, dass die Welpis dabei sind und wollte wie immer in die Zschopau zum abkühlen (was bei dem Wetter ja absolut wichtig ist ;-)). Davon mußte ich sie allerdings abhalten, denn die Welpis wären mitgegangen. Ohne Zwischenfälle sind wir wieder ins Auto gestiegen. Mein Schlachtruf zum Herankommen funktionierte auch draußen sehr gut. So haben wir ganz nebenbei den Rückruf geübt ;-).

Heute wurde die Garage erkundet und alle haben mir beim Kartonfalten für die Mülltonne geholfen. Ida machte es vor und die Welpis haben die Pappe fleißig fein klein gemacht. 

Ansonsten kommen sie auf die tollsten Ideen, Teppiche werden durch die Gegend gezogen, Schuhe umsortiert und selbst macht man nichts mehr alleine. Es sind immer alle dabei.

Aik und Augustin - hoffentlich sieht uns keiner
Aik und Augustin - hoffentlich sieht uns keiner

15.12.11 Ida hat sich verliebt

... in Aila und Aila offensichtlich auch. Vielleicht merken sie, dass sie irgendwie das gleiche Temperament haben. Aila ist in Allem die pfiffigste, schnellste und vorallem frechste mit einer Portion Durchsetzungsvermögen. Eben ein Mädchen, was mit Jungs aufwächst ;-).

14.12.11 Die Rasselbande ist 6 Wochen alt

12.12.11 Kinder sind bei den Welpis immer willkommen

Die Welpis bekommen ganz oft Besuch von unseren Freunden. Wenn Kinder kommen freuen sie sich besonders. Sie sind ja schließlich genau so klein. Am meisten freut sich allerdings Tante Ida. Da kann sie sogar ihr überscheumendes Temperament zügeln und ist ganz vorsichtig. Sie will ein gutes Vorbild für die Welpis sein. Die Mama ist es so und so.

10.12.11 Der Garten wird erobert und zum liebsten Abenteuerspielplatz der kleinen Racker - das macht Spaß

07.12.11 5 Wochen alt und der Welpenkiste "entwachsen"

Die Monsterbande hat beschlossen, schon groß zu sein. So machen sie es der Mama nach, auf den Fliesen zu schlafen. Auch haben sie gelernt, Mama nicht mehr ständig als Futterlieferant zu sehen und sich wie die Piranhas auf sie zu stürzen, sobald sie auf der Bildfläche erscheint. Ja, Benni hat sie sich mittlerweile gut erzogen.

Ida trägt einen sehr großen Teil zur Erziehung der Monsterbande bei und sie nimmt ihre Aufgabe sehr genau. Da wird extra der große Ball aus dem Garten in die Stube getragen. Hier zeigt sie den Welpen, dass sie ihn nicht haben dürfen. Erst müssen sie respektvoll abwarten.

Die Welpen wissen genau, was Ida von ihnen erwartet. Das haben sie schon gelernt. Sobald Ida den Ball freigegeben hat, machen sie sich interessiert über das neue Spielzeug her.

04.12.11 Happy Birthday für Mama Benni

Benni wird heute 3 Jahre alt und das schönste Geburtstagsgeschenk hat sie sich selbst gemacht. Aus den 7 Zwergen sind mittlerweile schon richtige 2,6 kg Hunde geworden, die jeden Tag ein bisschen mehr die Welt entdecken, allen voran Anführer Aik. Sie spielen, raufen, knurren und bellen. Sie beißen sich in die Schwänze, um sich daran durch die Gegend zu ziehen. Wenn sie auf einen zukommen, wackeln sie mit ihren Schwänzchen und können sich schon richtig freuen. Alles wird interessiert begutachtet. Das schönste Spielzeug sind zur Zeit Hosenbeine zum reinbeißen. Im Schnürsenkel öffnen sind sie kleine Meister. Ida bringt ihnen extra Spielzeug und macht vor, was man damit macht, wie Papprollen zerkleinert oder wie Fußbälle bearbeitet werden. Die Papprollen werden allerdings erst einmal totgeschüttelt und fortgetragen. Zum Schlafen legen sie sich jetzt schon gern einmal mitten in die Stube und nichts in der Welt kann sie dabei stören.

Gestern stand wieder eine Gartentour auf dem Programm und Ajax wollte gar nicht wieder herein, so spannend fand er das.

30.11.11 Heute sind sie 4 Wochen alt

Keine Angst - Anton wird nicht aufgefressen. Tante Ida ist eine super Welpenerzieherin, während Mama Benni sich zurück zieht und sich von ihren anstrengenden Mutterpflichten erholt.

Die Monsterbande hat nun die Stube erobert und die Küche entdeckt. Sie sind sehr neugierig und laufen mit ihren tapsigen Schritten überall herum und hinterlassen natürlich die eine und andere Pfütze. Ein kleiner Ausflug für unsere drei Mutigsten und ein Nickerchen in der Sonne stand gestern auf dem Plan. Augustin wußte natürlich sofort, dass man auch auf der Wiese pinkeln kann. Kleine Erziehungskunde zur Stubenreinheit ;-). Bei den Ringkämpfen untereinander werden sie immer geschickter und starten so manche Angriffsattacke, die manches Mal mit einem Bauchklatscher endet. Im Klettern sind sie schon sehr geschickt. In die Hundebetten geht es rein und raus und wieder zurück. Zu ihren Lieblingsgangarten gehört das Rückwärtsgehen. Das machen sie genau so geschickt wie vorwärts gehen. Wenn sie sich ausgetobt haben und alle wenigstens einmal über mich drübergeklettert sind, meine Schnürsenkel aufgemacht und ihre Schmuseeinheiten abgeholt haben, gehen sie alleine wieder in die Wurfkiste zurück, um dann Stunden lang zu schlafen. Bis die Mama kommt.

Das erste Essen aus dem großen Napf - und einer hat`s verschlafen
Das erste Essen aus dem großen Napf - und einer hat`s verschlafen

27.11.11 Die Monsterbande hat die Stube erobert

26.11.11 Fotoshooting mit 3 1/2 Wochen

25.11.11 immerzu gibt es Neues zu entdecken

Die Welpen sind 3 Wochen alt

Nun sind sie schon 3 Wochen alt und alle haben sich prächtig entwickelt. Die Äuglein sind seit 1 Woche auf und die Welt wird neugierig betrachtet. Ihre kleine Welt ist noch die Wurfkiste, allerdings werden auch schon kleine Ausflüge in die nähere Umgebung gemacht. Sie werden von Tag zu Tag neugieriger und das Laufen klappt immer besser. Sie können auf ihren Po sitzen. Augustin, unser Flinker, will sogar schon rennen. Sie tragen kleine Schaukämpfe aus und versuchen sich gegenseitig zu beißen. Die kleinen Zähnchen müssen schließlich ausprobiert werden. Es ist zu süß, ihnen zuzuschauen.

Benni kümmert sich wundervoll um sie, aber sie läßt sie auch schon für paar Stunden alleine. Dann will sie mit uns spazieren gehen.

 

In den Wachphasen überläßt Benni Ida gerne das Feld, damit sie sich von ihren anstrengenden Mutterpflichten ausruhen kann.

Tante Ida ist ganz lieb und vorsichtig mit ihnen und kann es kaum erwarten, mit den Kleinen zu spielen.

 

Ganz viele süße Bilder der Welpen gibt es diesmal im Picasa Bilderalbum.

12.11.2011 - Die 7 Zwerge sind 10 Tage alt

Heute sind sie 10 Tage alt und alle haben ihr Geburtsgewicht mindestens verdoppelt. Auch versuchen sie ihre Beinchen unter ihren Bauch zu stemmen, um auf allen Vieren vorwärts zu kommen. Auch kleine Ringkämpfe mit Hochstellen sind schon sichtbar. Wenn etwas nicht gleich klappt, kann schon lautstark gemeckert werden und bellen kann mancher ebenfalls ;-). Benni ist eine wundervolle Mama, sie passt auf sie auf, säugt und putzt. Die meiste Zeit liegt sie allerdings außerhalb der Wurfkiste, diese aber immer im Blick um sofort zur Stelle zu sein, wenn einer schreit.

09.11.2011 - Die Welpis wachsen und gedeihen

04.11.2011 - Die ersten Fotos der 7 Zwerge

02.11.2011 - 7 putzmuntere Bentjesgossos sind gelandet

Die Geburt

 

7.00 Uhr standen wir nach einer unruhigen Nacht, wo Benni nicht wußte wie und wo sie schlafen sollte, auf. Ich dachte mir schon, naja, sie will doch nicht 2 Tage eher wie geplant ihren dicken Bauch loswerden. Alle Anzeichen standen auf Geburt und schwupps die wupps war 8.20 Uhr der erste Welpe da. Ein Rüde. Und wie man sieht hat Benni es auch in ihre schöne Wurfkiste geschafft und nicht in die Erdhöhle im Garten. Das konnte ich ihr gerade noch ausreden.

Hier sind es schon drei.

 

8.40 Uhr kam eine Hündin und 8.50 dann noch ein Rüde. Benni wußte sofort was zu tun war. Aus der Hülle hatten sich die Strampelzwerge selbst befreit, sie mußte nur noch abnabeln.

Kurze Verschnaufpause.

 

 

So ein dicker Pops. Der wird mal Sumu Ringer.

 

Kaum auf der Welt, schon wird um den besten Futterplatz gedrängelt.

Sechserpack.

 

9.25, 9.40 und 9.55 Uhr kamen noch drei Rüden gepurtzelt nach dem Motto, hey hier bin ich und wo ist die Milch.

Benni hatte alle Pfoten voll zu tun und meisterte alles hingebungsvoll. Sie wußte manchmal gar nicht was sie zuerst tun sollte. Abnabeln oder putzen oder beiseite schieben, weil immer einer im Weg lag.

Die Mama glücklich und zufrieden.

 

Die Rasselbande hat sich an der Milchbar einsortiert.

 

Oder werden es doch noch 7 Zwerge?

10.20 Uhr kam noch ein Rüde. Bingo. 6 Rüden und eine Hündin erblickten in Rekord- geschwindigkeit und einer Bilderbuch- geburt das Licht der Welt. Alle putzmunter und sehr agil. Mit einem Geburtsgewicht zwischen 440 und 530 Gramm.

Endlich ausruhen. Die 7 Zwerge haben fein eingeparkt. Das hast du großartig gemacht meine Benni. Ich bin sehr stolz auf dich. Nun bin ich sehr gespannt, wie sich die Rasselbande entwickeln wird. Sicher ist, wir werden sehr viel Spaß haben.